Willkommen bei Ginobility

Archiv für den Monat: November 2014

Lee Daniel Hobbs mixt Spring Cocktails im Herbst

Welche Cocktails er denn für den nassgrauen Herbst empfehlen könne, hatten wir Lee Daniel Hobbs vor einer Weile gefragt. Und ohne Witz: Er hat uns neben dem Colombian Snapper, den wir euch an Halloween vorgeschlagen haben, zwei Cocktailrezepte präsentiert, die beide den Begriff „Spring“ im Namen führen. Beide sind trotzdem wunderbar passend für die kühle Jahreszeit. Und karamelisierte Apfelscheiben sind doch ideal für den ersten Advent heute, oder? Also: An die Gläser –fertig – los!

Spring GimletSpring Gimlet

5 cl Gin Colombian White
2 cl Rosés lime juice
1,5 cl Chambord
1 Bandan Blatt
1 Rosmarin Zweig
1 Thymian. Zweig

Den Gin mit dem Pandanblatt, dem Thymian und dem Rosmarin in ein Gefäß geben und ca. 10 Minuten ziehen lassen. Danach werden die Kräuter herausgenommen. Wir geben Rosés Lime Juice Cordial und Chambord hinzu, alles wird in einem Rührglas kalt gerührt. Dann seihen wir den Drink in einen mit Würfeleis gefüllten Tumbler. Zu guter Letzt wird der Drink mit einer Orangenzeste abgespritzt und mit Kräutern garniert.

Spring GinSpring Gin

5 cl Gin (Windspiel)
2 cl Limettensaft
2 cl Campari
1/4 Apfel
2-3 Stängel Minze
6 cl Schweppes Ginger B
1 Dash Angostura Bitters

Alle Zutaten bis auf das Ginger B in den Shaker geben und mit dem Apfel und der Minze zerstoßen. Dann wird der Drink in ein mit Eis gefülltes Longdrink Glas doppelt abgeseiht und mit Schweppes Ginger B aufgefüllt. Abschließend den Drink mit einer Minzkrone und karamelisierten Apfelscheiben garnieren.

Clouds Gin Limited Edition erschienen

Gin Clouds Limited Edition 70clHoch über der Skyline von Zürich empfängt die Clouds Bar ihre Besucher nicht nur mit einer phantastischen Aussicht, sondern auch mit einem grandiosen Ginangebot. Dazu gehört seit einiger Zeit der hauseigene Clouds Gin, über den wir euch Anfang des Jahres ausführlich durch Interviews mit Barmanager Andreas Kloke und Brenner Lorenz Humbel berichteten. Jetzt hat der preisgekrönte Bio-Gin einen Bruder bekommen, den Clouds Gin Limited Edition. Der Name verrät: Er ist nur begrenzt erhältlich, ganze 1.000 Flaschen gibt es davon.

Clouds Gin Limited Edition setzt auf besondere Kräuter

Neun Monate lang haben Andreas Kloke und Lorenz Humbel an der Rezeptur für den Clouds Gin Limited Edition gefeilt. Auch diesmal galt ihr Hauptaugenmerk wieder der Einbeziehung vieler geschmacksintensiver Kräuter und wie auch beim Clouds Gin ist der Salbei ganz oben in der Liste der Botanicals zu finden. Daneben ist in der Pressemitteilung aber auch die Rede von Verveine, Ringelblume, Holunderbeere, Zitrone- und Orangenschale. Ein buntes Mix also, das ein besonderes Geschmackserlebnis verspricht.
Diese limitierte Abfüllung ist in der Clouds Bar in Zürich und direkt beim Hersteller Humbel erhältlich. Den Clouds Gin „Standard“ könnt ihr natürlich nach wie vor über den Ginobility Shop beziehen.

Bild: Clouds Gastro AG

Gin zum Frühstück: Ganz besonderes Quittengelee

Keine Sorge, wir möchten euch nicht dazu verführen, schon früh am Morgen ein Glas Gin aufzutischen. Aber wer schon einmal Marmelade oder Gelee mit Rum, Whisky oder Wein verfeinert hat, der wird vielleicht gerne auch diesen Rezepttipp aufgreifen: Quittengelee eignet sich ganz vorzüglich dazu, mit Gin aromatisch abgerundet zu werden und so zum Star auf dem Frühstückstisch zu werden. Könnt ihr euch schon denken, welchen Gin ich verwendet habe? Richtig, Ferdinand’s Saar Quince Gin, der mit Birnenquitten veredelt wird. Na ja, eigentlich ist der Ferdinand’s Saar Quince Gin kein Gin ihm eigentlich Sinn, sondern ein Likör, aber für meinen Zweck ist er ideal geeignet. Und damit das Quittengelee einen besonders abgerundeten Geschmack mit besonderer Note bekommt, habe ich zusätzlich einen Dash Ferdinand’s Bitter Riesling Quitte hineingetan. So entsteht ein Hauch Bitterkeit, der mit dem Quittenaroma perfekt harmoniert.

Quittengelee Quitten kombiWer keinen Quittenbaum im Garten hat, kann sie auf dem Markt oder oft auch in Obstabteilungen von Supermärkten kaufen. Ich habe sie von einem ungarischen Bauernmarkt mitgebracht. Sie waren noch mit Flaum bedeckt, der bei den hier im Handel erhältlichen Quitten meist entfernt wurde. Mit einem Tuch könnt ihr diesen Flaum einfach abreiben. Und so kocht ihr das Quittengelee:

1 kg Quitten waschen, aufschneiden, Kerngehäuse entfernen und in grobe Würfel schneiden. Schälen der Quitten ist nicht nötig.
Mit 1 Liter Wasser und 2 Esslöffeln Zitronensaft zum Kochen bringen und etwa eineinhalb Stunden köcheln lassen.
Ein Sieb mit einem Passiertuch auslegen und die abgekochten Quitten darauf geben. Eine Stunde ablaufen lassen und dann durch das Passiertuch vorsichtig ausdrücken. Wenn ihr ganz klares Gelee gewinnen wollt, verzichtet ihr auf das Ausdrücken, dann ist die Ausbeute aber etwas geringer.
Den Saft mit der nötigen Menge Gelierzucker aufkochen. Ich hatte 800 ml Quittensaft und habe von meinem 2:1 Gelierzucker demnach 400 Gramm verwendet.
Drei bis vier Minuten sprudelnd kochen lassen, vom Herd nehmen und 8 ml Ferdinand’s Saar Quince Gin und einen kräftigen Dash vom Ferdinand’s Bitter Riesling Quitte dazugeben.
Umrühren, sofort heiß in Gläser einfüllen und diese fest verschließen.

Quittengelee Gedeck

Fundsache: Neue Bombay Sapphire Brennerei in Berichten und Videos

Bombay SapphireVor wenigen Wochen wurde die neue Bombay Sapphire Distillery im Süden Englands eröffnet. Nicht nur die gesamte Produktion des bekannte Gin wurde auf das Gelände der ehemaligen Papiermühle Laverstoke Mill in Hampshire verlagert, auch ein großes Besucherzentrum begeistert jetzt die Gin-Freunde und gibt Einblicke in die Kunst der Gin-Herstellung. Besonders beeindruckend: In zwei stylishen Gewächshäusern lassen sich die 10 für den Bombay Sapphire verwendeten Botanicals entdecken.

Es gibt etliche Berichte über das neue Bombay Sapphire-Zuhause, in dessen Architektur alte und neue Elemente verschmelzen. Empfehlen können wir den ausführlichen Artikel auf TheDrinksbusiness und den bei unseren Kollegen von Gin-Foundry. Wer einen deutschen Text bevorzugt, findet hier bei drinkmix auch die offizielle Pressemitteilung von Bacardi zur neuen Laverstoke Mill Brennerei.

Und wenn ihr euch die beeindruckende Anlage gerne mit eigenen Augen anschauen möchte, aber gerade keine Gelegenheit zu einem Abstecher nach Hampshire habt, könnt ihr euch auf Youtube kleine Videos darüber anschauen:

https://www.youtube.com/v/mP9sn9O7DPQ?hl=de

https://www.youtube.com/v/din-7zJq1c8?version=3

 Bild: Bacardi Limited

 

4 Artikel

© Ginobility. All Rights Reserved. - Der Gin-Onlineshop mit einer exklusiven Auswahl des besten Gin, Genever und Vermouth.
Mehr Informationen über Gin finden Sie im Gin Cocktail-Buch
Payment with Paypal