Willkommen bei Ginobility

Mixen

Negroni vs ngroni! : Ein kleiner Vergleichs-Workshop

Einen Negroni zu servieren gehört in jeder Bar zum Standardrepertoire. Aber einen wirklich super Negroni zu mixen zählt für mich zur Königsklasse des Bartenderhandwerkes. Die klassische Rezeptur klingt mit gleichen Teilen von Gin, Bitter und Wermut und einer Orangenzeste als Garnish verhältnismäßig simpel, doch Ausgestaltung und Variationen wie die Auswahl des Gins oder des Wermuts, die leichte Veränderung des Verhältnisses oder anderer ein ganz individueller Catch lassen dem Bartender jede Menge Spielraum. Viele lieben die Herausforderung, einen Negroni als individuelles Wow-Erlebnis zu gestalten, dabei aber immer noch ganz klar sicherzustellen: Das ist ein Negroni.

Vor kurzem brachte der Schweizer Oliver Ullrich eine Negroni-Intepretation unter Verwendung seines nginious! Swiss Blended Gin heraus: ngroni! ist ein Cocktail-to-go,  ready to drink. Roter süßer Vermouth aus dem Piemont, Schweizer Bitter, Wasser, Zucker, Kräuteraufguss sind laut Herstellerangaben die weiteren Zutaten dieses Drinks.

Aber wie schlägt sich dieser Ready-to-drinkngroni! im Vergleich zum klassischhen selbst gemixtem Negroni Cocktail? Da wir bei Ginobility immer bereit sind, die Antwort auf solche Fragen selbst gewissenhaft zu erarbeiten, habe ichkurzerhand einen kleinen Negroni-Workshop gestartet. Der ngroni! musste sich dem direkten Vergleich mit herkömmlich gemixten Negronis stellen.

Die Herausforderung

Für den selbst gemixten Negroni wurde als Bitter der klassische Campari und mit dem Noilly Prat Rouge ein gängiger Wermut verwendet. Als Gin wählten wir den Wuestefeld, der als klassischer Dry Gin mit angenehmer Würzigkeit und unterlegter leichter Fruchtnote eine sehr gute Basis für einen Negroni sein sollte. Wie für einen Negroni üblich kam eine Orangenzeste zum Einsatz.
Interessant fanden wir auch die Frage, ob der für den ngroni! verwendete nginious! sich in unserem Negroni anders präsentiert als im Fertigcocktail. Und da wir auch grad den nginious! Cocchi Vermouth Cask Finish offen hatten, wurde der auch gleich in unsere kleine Testreihe einbezogen.

Die Ergebnisse

Negroni mit ngroni!

Süß ist der erste Eindruck, der auch auf den Lippen liegen bleibt. Und dann: Erinnerungen an Weihnachten und Advent durch die Kräuter. Ramazotti lässt irgendwie grüßen. Bitteraromen hallen sanft nach. Das Trinkgefühl ist sehr geschmeidig, sehr süffig.

Negroni mit nginious! Swiss Blended Gin

Ein kräftigeres Hallo als beim ngroni!. Deutliche Kräuter, der Gin ist sehr präsent. Auch eine klare bittere Note zeigt sich.Hier gibt es kaum süße Anklänge, dieser Negroni mit dem nginious! Swiss Blended Gin ist deutlich herber als der ngroni!.

Negroni mit nginious! Cocchi Vermouth Cask Finish

Eine weichere Begegnung als beim Swiss Blended Gin. Kräuter ja, aber nicht so dominant, eher eine sehr gefällige Würzigkeit. Das Mundgefühl ist voluminöser, schmeichelnd. Der Cocktail kommt auch irgendwie nicht so alkoholisch herüber wie der Negroni mit dem klassischen nginious!

Negroni mit Wuestefeld

Ein Negroni, wie man ihn klassisch erwartet. Er kommt nach den starken Kräutereindrücken durch den nginius! jetzt braver daher als die anderen Negroni-Varianten. Die würzigen Aromen sind deutlich verhaltener, hier ist klassische Bitterkeit im Vordergrund. Ganz klar: Hier ist der Gin eindeutig mehr Teamplayer und spielt sich weniger in den Vordergrund als bei den Varianten mit dem sehr ausdrucksstarken nginious!

Das Fazit

Es waren vier Negronis, aber sie hatten einen deutlich eigenen Charakter. Keinen würde ich ablehnen, wenn er mir angeboten wird :-) . ngroni! Ist süßer als ich es von einem Negroni gemeinhin erwarten würde, aber die Variation mit dem klassischen nginious! hat ja gezeigt, dass seine Kräuter recht dominant sind und so ist die Kombination mit mehr Süße hier sicher wohl überlegt ist. Sie macht den ngroni! zu einem Mundschmeichler.
Ein unschlagbarer Vorteil des ngroni! ist natürlich die Ruckzuck-Anwendungsmöglichkeit, ohne dass Bitter und Wermut im Haus sein müssen. Eis ist Glas, Cocktail drauf, fertig und cheers!  Mein Favorit des Abends war eindeutig der Negroni mit nginious! Cocchi Vermouth Cask Finish. Ein tolles Geschmackserlebnis. Ein bissl außergewöhnlich, aber immer noch Negroni.
So – und was testen wir jetzt?

 

Und hier noch die Links zu den Produkten in unserem Shop:

ngroni!

nginious! Swiss Blended Gin

nginious! Cocchi Vermouth Cask Finish

Gin Wuestefeld

 

Heißes Getränk für kalte Tage: Tonic Punsch

Genau richtig zum Start der kalten Jahreszeit habe ich dieses verführerische Bild und das dazugehörige Rezept für einen Tonic Punsch von Marian Willfahrt für euch.
„Möchten Sie einmal einen Hot Tonic probieren?“ hatte er mich gefragt, als ich auf der Aquavitae Messe in Mülheim am Stand von Fever-Tree nach neuen Produkten und Anregungen Ausschau hielt. Heißes Tonicwasser - wirklich? Neugierig ließ ich mir ein Becherchen reichen und war begeistert: Das ist mal eine ganz andere Variante, Tonic zu genießen! Durch die Gewürze, die mit erhitzt werden, bekommt es eine Art „Glühweinaroma“, das wunderbar mit dem herben Geschmack des Tonics harmoniert.Dieser Tonic Punsch lässt sich toll als alkoholfreies Getränk zubereiten, kann aber auch mit Gin nach Wahl variiert und aufgepeppt werden.
Meiner Bitte um das genaue Rezept kam Marian Willfahrt gerne nach und hat den Punsch in der Fcuk Yoga Bar in Essen, in der er Barchef ist, noch einmal für ein kleines Fotoshooting zubereitet.

Tonic PunschAlso: Wer ist neugierig und probiert das warme Getränk einmal aus? Und vielleicht variiert es jemand einmal mit einem anderen  als dem Indian Tonic? Fever-Tree Mediterranean oder Elderflower ergeben sicher nochmal eine ganz andere Aromatik. Ich freue mich über Rückmeldungen und Tipps!

Der Hot Tonic – Das Rezept!

Zutaten:
8 Flaschen Fever-Tree Indian Tonic
1 Schote Bourbon Vanille (halbiert & ausgeschabt)
1 5cm Zimtstange
1 Sternanis
3 Nelken
2 große Orangenzesten
4 getrocknete Wacholderbeeren

Tonic Punsch 2Zubereitung:
Alle Zutaten in einem kleinen Topf auf 60°C erhitzen und 30 Minuten ziehen lassen.
Nach Belieben einen Schuss Gin nach Wahl ergänzen.
In Gläser füllen und mit einer großen, mit Nelken gespickten Orangenzeste servieren.

4-3-2-1-meins! Gincocktail mit Holunderblütensirup

Sommerzeit ist nicht nur Gin & Tonic-Zeit, sondern auch Holunderblütensirupzeit.
Zur Hochform aufgelaufen ist der leckere süße Sirup in den letzten Jahren im Hugo, durch den er so richtig bekannt wurde. Bartender und sonstige Mixkünstler können damit noch viel mehr leckere Drinks und Cocktails zaubern. Und was machen semiprofessionelle Zuhause-Mixer wie Julia und ich? Zunächst mal googeln.

Mit den Stichworten „Gin, Elderflower, Cocktail“ finden wir verschiedene Anregungen, unter anderem den Cocktail „White Linen“, der mit Gin, Zitronensaft, Zuckersirup und mit St. Germain, einem Holunderblütenlikör gemixt wird. Könnte man statt Likör und Zuckersirup nicht vielleicht einfach den Holunderblütensirup und einen recht hochprozentigen Gin nehmen? Aber in welchem Verhältnis?
Julia erinnert sich an ein gutes, altes Standard-Punschrezept: One of sour, two of sweet, three of strong and four of weak.

Wir interpretieren das einfach für unseren Fall etwas um und kombinieren: 1 Teil Zitronensaft, 2 Teile Holunderblütensirup, 3 Teile Gin und 4 Teile Tonic.
Das Ergebnis: Lecker, aber ein wenig schwach auf der Brust, obwohl wir mit dem Bulldog Extra Bold (hier bei uns im Shop) ja einen mit 47% sehr alkoholstarken Gin gewählt haben. Neuer Versuch, bei dem wir das Mengenverhältnis von Gin und Tonic austauschen. Ja – genau – super!

Und so präsentieren wir also stolz unseren Gincocktail namens 4-3-2-1-meins!

Eiswürfel in einen Shaker geben, dazu
1 Teil Zitronensaft (frisch gepresst)
2 Teile Holunderblütensirup (hier: selbst gemacht)
4 Teile Gin (hier: Bulldog Extra Bold)
Schütteln und in ein Cocktailglas strainen. Mit
3 Teilen Tonic auffüllen (Fever Tree oder Indi Tonic)

4321meins

Proudly presented by Julia Nourney and Petra Milde  :-)

Buttermilch-Drink mit Gin

Buttermilch Gin GlasHört ihr öfter mal den Spruch: Trink doch lieber etwas Gesundes mit Vitaminen? Dann habe ich hier mit dieser besonderen Buttermilch einen tollen Tipp für einen leckeren Drink mit Gin für euch, mit dem ihr bestimmt punkten könnt! Und in dieser heißen Jahreszeit ist er zudem noch wunderbar erfrischend. Die Himbeeren könnt ihr je nach Geschmack und Jahreszeit auch austauschen gegen andere Beeren, z.B. Erdbeeren oder schwarze Johannisbeeren.
Beim Gin habe ich zum WINT & LILA gegriffen, da er mit seiner Fruchtigkeit und dem leichten Minzaroma hier wunderpasst passt, wie ich finde.

Zutaten für vier ButtermilcButtermilch Gin Zutatenh-Drinks:

  • 100 Gramm Himbeeren (frisch oder auch tiefgekühlt, dann wird der Drink schön eiskalt)
  • 2 EL Zucker
  • 500 ml eisgekühlte Buttermilch
  • 8 cl Gin
  • Pfefferminzblätter oder Zitronenmelisse

Buttermilch Gin MixenDie Himbeeren mit dem Zucker und etwa einem Drittel der Buttermilch im Mixer anmixen. Dann die restliche Buttermilch und den Gin dazugeben, durchmixen, in Gläser füllen, mit "Grünzeug" dekorieren – fertig!

It's Smuggler's Time: Lee mixt für uns

“Kannst du vielleicht mal einen Cocktail mit unserem neuen Smuggler’s Strength Gin machen?“ habe ich Lee vor einiger Zeit auf der Hanse Spirit in Hamburg gefragt. Kein Problem, meinte er, er würde da mal was ausprobieren. Und tatsächlich hat er diese Zusage nicht vergessen und mir nicht nur ein Rezept, sondern sogar zwei geschickt. Die Bilder seien ein wenig unscharf, meinte er, aber ich finde, so ein leichter Hamilton-Effekt kommt doch gut, oder? (Nein, ich meine nicht den Rennfahrer…). Ach so, falls ihr euch fragt, wer Lee ist: Lee Daniel Hobbs ist ein genialer Bartender, Mixer, Cocktailexperte, dessen Cocktailtipps wir ja schon öfter gebracht haben, zum Beispiel hier.

Im zweiten Cocktail hat Lee übrigens auch unseren TOMR‘s Tonic mitverwendet. Als ich gefragt habe, ob er diesen Tonicsirup kennt, grinste er nur. Klar, er kennt nicht nur TOMR’s Tonic, sondern auch Tom Richter höchstpersönlich. Klar, wieso frag ich eigentlich….

Sloe SmugglerSloe Smuggler

Alles in einen mit Eis gefüllten Shaker geben und kurz durchshaken. In einen leeren Shaker abseihen und nochmal trocken durchshaken. Ins Glas geben und eine Orangenzeste zum Abspritzen verwenden.

Williams Smuggler

"Built in glas" (alles mit Eis in ein Glas geben und mit einem Barlöffel gründlich verrühren).
Mit einem Stück karamellisierter Birne garnieren.

Williams Smuggler Bilder: Lee Daniel Hobbs

Liebeselixiere zum Valentinstag: Drinks von Tom Hausknecht

Liebe geht bekanntlich durch den Magen. Aber nicht nur mit kulinarischen Genüssen kann man am Valentinstag beim bzw. bei der Liebsten punkten. Tom Hausknecht, vielfach ausgezeichneter Chef-„Alchemist“ in der legendären Kufsteiner Speakeasy-Bar Stollen 1930, hat für uns zum Valentinstag auf Basis unübertrefflicher Gin-Spirits zwei Liebeselixiere für SIE und IHN bereitet. Wen wundert's, hält das unique Hide-Away in einem 600 Jahre alten Stollen des Festungsberges mit 540 verschiedenen Gin-Labels doch den aktuellen Weltrekord bezüglich Sortenvielfalt unter den Wacholder-Bränden.
Also, Ihr lieben Liebenden, der Valentinstag naht: Mix it, Baby!

Liebeselixier Valentine’s Day für IHN

  • 4cl Ferdinands Saar Quince Gin und Eiswürfel in ein Glas füllen.
  • In einer Pipette ca. 1 cl Eiswein hinzu geben.
  • Das Ganze mit Fever Tree Mediterran Tonic anreichern und
  • mit einem Rosmarin-Zweig servieren.

Valentins für ihn

Liebeselixier Valentine’s Day für SIE

  • 4cl G'Vine Floraison und Eiswürfel in ein Glas füllen.
  • Dazu Fentimans Rosenlimonade geben
  • und Rosenblüten als Deko.

Valentines für sie

Bilder: Stollen 1930

Heißes Getränk für kalte Zeiten: Gin Hot Toddy

Wie es aussieht, hat der Winter doch wieder Einzug gehalten. Es ist kalt, in einigen Gegenden schneit es und die Erkältungswelle rollt schon wieder. Spürt ihr auch schon so ein Kratzen im Hals? Höchste Zeit für Gegenmaßnahmen! Wie wäre es mit einem Hot Toddy? Mit Whisky ist er ein beliebtes und traditionelles Heißgetränk, doch auch mit Gin kann er Leib und Seele ganz vorzüglich wärmen.

Die Grundrezeptur für einen Gin Hot Toddy ist denkbar einfach:
4 cl Dry Gin, 2 cl Zitronensaft, 1 TL Honig in einem Glas verrühren
nach Belieben Gewürze dazu wie Sternanis, Kardamom oder Gewürznelken, wie ich sie gewählt habe. Mit kochend heißem Wasser auffüllen, mit einer Zimtstange verrühren – fertig!

Toddy KombiMorgen tausche ich dann vielleicht den Zitronensaft gegen Orangensaft aus und nehme statt des Edinburgh Gin den Elephant. Oder wäre vielleicht Grapefruitsaft und Windspiel Gin auch ein super Gin Hot Toddy? Na, übermorgen ist ja auch noch Winter….

Gin Cocktail zu Silvester? New Year's Clover Club!

Kaum sind die Weihnachtstage vorbei, geht es los mit den Planungen für die Silvesterparty. Spontankäufe haben auch ihren Reiz, doch wenn ihr euren Gästen Cocktails anbieten wollt, empfehlen wir einige Vorüberlegungen und gezielte Einkäufe. Was wollte ihr anbieten? Was fehlt, was muss unbedingt noch besorgt werden?

Wer noch nach einem Rezept für einen ultimativen Silvestercocktail sucht, dem hilft vielleicht ein Tipp aus einer Pressemitteilung von Diageo’s World Class weiter. Internationale Spitzen-Bars standen Pate für einige Silvestercocktails und es ist auch ein Gin Cocktail darunter, dessen Rezept wir gerne an euch weiter geben. „New Year’s Clover Club“ heißt er nach der Bar im New Yorker Stadtteil Brooklyn. Ganz wie es sich für Silvester gehört sorgt Champagner für eine prickelnde Note:

New Years Clover ClubNew Year’s Clover Club

Zutaten:
5 cl Tanqueray No.Ten
3 cl Ananassaft
4 Himbeeren
2 TL Zucker
1 cl Eiweiß
Champagner als Topping

Alle Zutaten (außer dem Champagner) in einem Shaker auf Eiswürfeln sehr kräftig und lange schütteln. Durch ein Sieb in ein Coupette-Glas abseihen und mit Champagner auffüllen.

Na dann: Prosit Neujahr!

Bild: Diageo/Häberlein&Maurer

1-8 von 20

Seite:
  1. 1
  2. 2
  3. 3
© Ginobility. All Rights Reserved. - Der Gin-Onlineshop mit einer exklusiven Auswahl des besten Gin, Genever und Vermouth.
Mehr Informationen über Gin finden Sie im Gin Cocktail-Buch
Payment with Paypal